Gemeinde Ebringen und Klimaschutzbeirat

im Rahmen der Recherche „ Kooperation Klimabeirat und Klimaschutz-Gruppen" folgende Initiative in der Regio entdeckt 

Umsetzung Klimaschutzmaßnahmen

Veranstaltung des Klimabeirats Ebringen kam gut an!

Am Dienstag den 15. Mai fand im Rathaus Ebringen eine erste Informationsveranstaltung im Rahmen der aktiven Klimaschutzbemühungen der Gemeinde statt. Gut 25 Bürgerinnen und Bürger haben sich an diesem Abend über moderne Heizungstechniken und deren Betriebsoptimierung vom Fachmann Herr Kreuz (Bad und Heizung Kreuz GmbH) informieren lassen. Organisiert wurde die Veranstaltung vom neu gegründeten Klimabeirat in Ebringen. 

 

Der neu gegründete Klimaschutzbeirat v.l.: Stefan Gartiser, BM Rainer Mosbach, Markus Mauch, Gemeinderat Klaus Ruh, Alexandra Kraus von der Gemeindeverwaltung, Gemeinderat Gerd Schüler, Herr Kreuz von Bad und Heizung Kreuz GmbH (kein Beiratsmitglied), Marc Krecher (badenova), Christof Timpe


Mit einem Impulsvortrag gab Herr Krecher von badenova zunächst einen Überblick über die historische Entwicklung der Wärmeversorgung durch den Menschen seit fast 1,5 Millionen Jahren bis heute. Dabei wurde der exponentielle Verlauf des Fortschritts verdeutlicht, angefangen beim offenen Feuer und dem Herdfeuer, welches noch bis vor 700 Jahren als Wärmequelle im Allgemeinen vorherrschte. Erst im Hochmittelalter wurden im Zuge der Städtegründungen und bedingt durch die Abkühlung hin zur kleinen Eiszeit neue Techniken eingesetzt, bei der der Kachelofen die wichtigste Erfindung war. In unserer jüngsten Zeit wird nun die Brennstoffzelle perfektioniert, zur gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme. Spannend wird es sein zu sehen, wohin sich der exponentielle Fortschritt der Heizungstechnik weiter entwickeln wird. Selbstversorgung und Kopplung von Strom und Wärme werden sicher eine wichtige Rolle dabei spielen.
Im Hauptvortrag informierte Herr Kreuz als Fachmann die Besucher über die modernsten Techniken und über die Möglichkeiten der Eigenversorgung mit Wärme und Strom. Auch die zahlreichen und zurzeit sehr hohen Fördermöglichkeiten wurden dabei erklärt. Wichtig zu wissen ist, dass die Förderungen immer vor der Erneuerung der Heizung beantragt werden müssen. Also: Nicht erst warten, bis die Heizung kaputt geht, was gerne im Winter mal der Fall ist! Effizienzmaßnahmen, wie den Heizungspumpentausch oder der hydraulische Abgleich, die mit 30 % der Nettokosten vom Staat gefördert werden, können die Wärmeversorgung vielfach deutlich verbessern und bereits nach kurzer Zeit den Geldbeutel spürbar entlasten. Mit der Klimabeiratsaktion „Sammelbestellung von Heizungspumpen" möchte die Gemeinde die Bürger dabei unterstützen. Schon 26 Haushalte haben sich in die Liste eingetragen. Noch bis zum 8 Juni können sich weitere Interessenten eintragen (der Flyer ist über www.ebringen.de/ abrufbar).
Mit einer Verlosung von 100 € als Beitrag für eine umfassende Energieberatung endete der Vortragsteil der Veranstaltung. Als glücklicher Gewinner konnte Herr Nobis den Gewinn für sich verbuchen. Die Besucher zeigten sich sehr zufrieden über die Informationen und hatten zum Schluss Gelegenheit bei Ebringer Wein (gespendet vom Winzerhof Ebringen) und köstlicher Quiche sich auch persönlich zu informieren und über die Themen weiter zu diskutieren. Erst spät und hoffentlich mit vielen neuen Anregungen verließen die letzten Gäste die Veranstaltung. Ein gelungener Abend!
 


**********************************



Am Montag, 19.03.2018 haben sich Bürger und Gemeinderäte im oberen Foyer der Schönberghalle zur Auftaktveranstaltung für die Umsetzung der geplanten Klimaschutzmaßnahmen in der Gemeinde Ebringen getroffen. Aufbauend auf das im Jahr 2014 gemeinsam mit der badenova erstellte Klimaschutzkonzept möchte die Gemeinde Ebringen nun die beschlossenen Klimaschutzmaßnahmen weiter fortsetzen.
Darüber wurde am Montag in der Schönberghalle beraten und ein Klimaschutzbeirat gegründet. Die Aufgabe des Klimaschutzbeirates liegt darin, die Umsetzung von Maßnahmen des Klimaschutzkonzepts gemeinsam mit ausgewählten Akteuren zu beraten und zu organisieren.
Gesucht werden noch interessierte Bürger, die dem Beirat beitreten und unterstützen wollen. Interessierte können sich gerne an das Rathaus, Frau Kraus Tel: 5058-17, wenden.
Im Zentrum der Auftaktveranstaltung stand die Maßnahme „Austausch von ineffizienten Heizungspumpen" bzw. „Optimierung von Heizungsanlagen". Herr Krecher von der badenova hat hier die enormen Einsparpotenziale von neuen  Heizungspumpen erläutert.
Ein weiterer Termin zum Austausch von ineffizienten Heizungspumpen wird Ende April angeboten. Der genaue Termin wird noch rechtzeitig im Mitteilungsblatt veröffentlicht. Ebenfalls wird demnächst ein Flyer für eine Sammelbestellung von neuen Heizungspumpen mit dem Mitteilungsblatt verteilt werden. Bei einer Sammelbestellung können noch bessere Konditionen für die Pumpen erzielt werden, die schon mit 30 % vom Bund gefördert werden. 

Die Gemeinde Ebringen hat bereits erste Klimaschutzmaßnahmen erfolgreich durchgeführt: öffentliche Straßen, Plätze und Gebäude wurden bereits mit der stromsparenden LED-Beleuchtung ausgestattet.
Klimaschutz ist wichtiger denn je – wir freuen uns über Ihr Interesse.    


Stichwort 

Kooperation 

Klimabeirat 

Pfaffenweiler 

Ebringen 

Gottenheim 

Breisach 
Bad Krozingen 
Heuweiler 

www.klimakalender.de 



Bürgerrunde Heuweiler e.V. und Arbeitsgruppen


im Rahmen der Recherche „ Kooperation Klimabeirat und Klimaschutz-Gruppen
folgende Initiative in der Regio entdeckt 


Arbeitsgruppen

Forum und Initiative in und für Heuweiler. Seit 2015.


AG Mobil und Klima

Unsere Themen sind Mobilität, Sicherheit und Klimaschutz.

  • Reduktion von Verkehrsgefahren, Reduktion des Individualverkehrs bei gleichzeitiger Erhöhung der Mobilität.
  • CO2-/NOx-Reduktion. Klimaneutrale Gemeinde 2050. Ausbau Solaranlagen und Batteriespeicher.
  • Verkehrsberuhigung und Sicherheit: Mehr 30er Zonen, Smilies mit Radar-Geschwindigkeitsangabe an besonders gefährlichen Stellen, Dorfplatz verkehrsberuhigen, Fußgängerüberweg an Schule.
  • Mitfahraktion Orangener Punkt: Eine Mitnahme-/Mitfahrgelegenheit auf freiwilliger Basis mit mehreren Haltepunkten in der Region.
  • E-Car-Sharing: Installation von einem Elektroauto in Kooperation mit einem südbadischen Anbieter, möglichst in Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Fester zentraler Standort einer öffentlichen Ladestation für E-Autos und E-Bikes.
  • Bürgerbus: Das Elektroauto könnte auch Aufgaben als "Dorfauto" übernehmen und als Bürgerbus eingesetzt werden. Verlässliche Bürgerbusverbindung zwischen Heuweiler und Gundelfingen.
  • Fahrradmobilität: Stellplatz für ein E-Lastenrad im Sharingbetrieb, Anbindung an LastenVelo Freiburg eV. Bessere Fahrradinfrastruktur, sicherer und guter Radweg nach Gundelfingen, Anbindung an das Radschnellwegenetz.
  • Dorfladen, Dorftreffpunkt, lokaler Konsum.

  • Klimaschutz
  • Orangener Punkt
  • Mobilität

AG Bürgernetz

Die AG Bürgernetz setzt sich dafür ein, die BürgerInnen von Heuweiler noch besser zu vernetzen. Wir organisieren schöne Veranstaltungen, wie z.B. das Frauenfrühstück, und freuen uns über jeden, der Lust hat, mit uns weiter zu denken und unsere Ziele Schritt für Schritt anzugehen und umzusetzen. Wir sind eine offene Runde und freuen uns über jede Unterstützung.

Bei unseren Aktionen geht es auch um einen Austausch und Kennenlernen von Menschen in Heuweiler. Wir möchten hier junge und alte, neue und eingesessene MitbürgerInnen aus Heuweiler zusammenbringen. Die AG hilft seit Februar 2019 Zugezogenen mit Migrationshintergrund bei ihren Aufgaben im Alltag. NeubürgerInnen heißen wir willkommen. Wenn möglich begrüßen wir Neuzugezogene persönlich mit einem kleinen Geschenk und mit einem Exemplar unseres Bildbands über Heuweiler.

AG Kultur

Die Aufgabe der Kultur AG ist die regelmässige Organisation und Durchführung kultureller Veranstaltungen für alle Altersgruppen im Rathaus: Kinoabende, Konzerte, Ausstellungen. Wir freuen uns auch sehr über Besucher aus umliegenden Orten. Unsere Veranstaltungen versuchen, Kunst und Musik mit Dorfgemeinschaft und Genuß zu verbinden. Auch der große Dorfflohmarkt wird von der Kultur AG geplant.


Stichwort 

Kooperation 

Klimabeirat 

Pfaffenweiler 

Gottenheim 

Breisach 
Bad Krozingen 
Heuweiler 

www.klimakalender.de